Mittwoch, 25. April 2018

Philuko goes Portugal

[Werbung] Auf Einladung von aea Inter Home & Office Industry  durfte Philuko während einer dreitägigen Reise exklusive Einblicke in einige Produktionsstätten von Águeda (sprich Agda) erhalten. In der Region um Águeda ist besonders viel Ursprüngliches zu entdecken. Die Region ist bekannt für ihre handwerkliche Keramikkunst, Kachel- und Korkproduktion, Fahrrad- und Lampenherstellung, exzellenten Weine und delikaten Oliven.  

Wer also seinen nächsten Urlaub im Norden von Portugal verbringt, könnte diesen mit Abstechern in die Distrikte von Porto und Aveiro – genauer in die Region von Bairrada nach Águeda – verbinden. Águeda befindet sich etwa 120 Kilometer südlich von Porto und etwa 35 Kilometer östlich von Aveiro im Landesinneren von Portugal.

Ein Aufenthalt in dieser wunderbaren Region könnte so aussehen (– das waren auch unsere Stationen):

1. Station:
Die Stadt Águeda mit ihren gelb-blau-gekachelten Häusern, in denen sich das ein oder andere Café versteckt. Sogar die Straßennamen sind hier gekachelt. Die typischen blau-gelben Fliesen werden auch direkt hier
hergestellt.






2. Station:
Der Vorführraum von revigres in Barrô. In diesem international tätigen Unternehmen werden Wand- und Bodenfliesen aus Keramik hergestellt. Die Technik ist heutzutage soweit, dass ganze Kacheln bedruckt werden können. Der Film über die Kachelherstellung im Showroom ist sehr sehenswert. Mehr Informationen sind unter www.revigres.pt zu finden.







3. Station:
Der witzige Showroom von Almas Design mit schlicht-eleganten Keramiktöpfen. Jede Topfserie hat ihr eigenes Thema und ausgewählte Farbtöne. Wer sich unter www.almas-design.com anmeldet, bekommt gerne eine Führung der beiden Chefs Miguel Coelho und Ricardo Abrantes. Almas Design arbeitet mit talentierten englischen Designern, z.B. dem Studio Levien zusammen und alle Produkte werden in Portugal hergestellt. 











4. Station:
In einem der hervorragenden Weingüter, die abwechselnd im Winter den Schaumwein „Espumante da Bairrada“ und im Sommer Oliven anbauen.

5. Station:
Der spannende Showroom im Headquater von Exporlux. Dieses Unternehmen ist hier Markführer im Bereich der technischen Beleuchtung. Neue Highlights sind aus Kork und Kupfer hergestellte sowie überdimensional große Lampen. Nähere Informationen sind unter www.exporlux.pt zu finden.







6. Station:
Eines der vielen Cafés, in denen die typische aus Ei und Zucker hergestellte Süßspeise, sogenannte „ovos moles“ serviert werden. Dieses Gebäck wird nach Rezepten von Aveiros Frauenklöstern gefertigt.

7. Station:
Der Showroom von Borralheira. Hier wird mit dem französischen Studio ¿adónde? zusammengearbeitet, das eine modulartig zylindrische Keramikserie entworfen hat. Eine weitere Keramikserie trägt klangvolle Namen wie Chili, Thymian oder Petersilie.






8. Station:
Die Keramikfirma Fonte Nova in Oia, Oliveirado Bairro, mit ihrer portuguiesischen Keramik. Die aufwändigen Muster verleihen jedem Tongefäß einen Handmade-Charakter. Genaueres unter fonte-nova.com.



 

Ein Halt an der Atlantikküste muss sein!

9. Station:
Sehenswert sind sowohl die gewaltigen Sandstrände von Costa Nova am Atlantik als auch der Ria de Aveiro. Typisch für diesen Ort sind die rot-weiß, blau-weiß und gelb-weiß gestreiften Häuserfassaden aus Holz. Für Dinner oder Lunch stehen zahlreiche Restaurants zur Auswahl. Das auf frische Meeresfrüchte und Wildfang spezialisierte Restaurant „Dóri“ sticht mit außergwöhnlichen Interior wie Seillampen hervor. Gebratener Steinbutt und gekochte Gambas werden hier mit Spinat und Kartoffeln serviert.





10. Station:
Der Fischmarkt in Costa Nova oder der Mercado do Peixe in Aveiro: Frische Meeresfrüchte und fangfrischer Fisch satt! 






... Und unterwegs lauscht man portugiesischer Musik namens „Fado“, z.B. von Ana Mouro: „Os búzios“ oder Dia de folga“










Vielen Dank an aea Interhome & Office Industry, besonders an Patricia, Miguel und Ricardo, für diese schöne Reise – es war uns ein Fest!

V I V A    P O R T U G A L !

Dienstag, 24. April 2018

KIND OF ART

»Als ich so alt war, konnte ich malen wie Raphael.
Aber ich brauchte mein Leben lang, um so zu malen wie die Kinder.«
(Pablo Picasso, nachdem er eine Ausstellung mit Kinderzeichnungen besucht hatte)

Weil Kinder Künstler sind, zeige ich immer dienstags ein Werk aus dem Hause Philuko, wo die Mappen ziemlich prall gefüllt sind. Heutiges Werk meiner Wahl: „Masken von L und K. lackierter Ton, 2018.

Montag, 23. April 2018

Liebling der Woche – der Osterzweig

Mein erstes Balkongrün in dieser Saison: der weiterverwertete Osterzweig. Als ich die Zweige vom Rhein entsorgen will, entdecke ich bei zweien, dass sie Wurzeln getrieben haben. Solche Überraschungen liebe ich ja!! Die Zweige also umgehend in den blauen Topf auf dem Balkon gepflanzt (wenn ich jetzt noch wüsste, um was für eine Sorte Grün es sich handelt...). Ich hoffe, sie halten sich. Gießen verschwitz ich gerne, uah. Aber heute soll es ja erstmals regnen nach diesen vielen wunderbaren Sonnentagen.


Sonntag, 22. April 2018

Ein Rainbow-Cake zum 14.

Dieser Geburtstagskuchen war etwas besonderes. Nicht nur, dass er äußerst bunt war – er wurde auch noch vom Geburtstagskind selbst gebacken. Normalerweise geht das ja umgekehrt – das Kind wird bebacken. Aber zum 14. sollte es ein Rainbow-Cake sein und ein paar Tage davor kam die Ansage: „Ich will einen Rainbow-Cake backen! Rezept hab ich schon im Netz gefunden und die Zutaten bringst du mir vom nächsten Einkauf mit.“ Okay, einverstanden. 

Das Ergebnis seht ihr unten (ich hatte meine Finger zu keiner Zeit im Spiel, war nur für die Fotos zuständig). Den Link zum Rezept ebenfalls. Geschmacklich und optisch ein Kracher! Also, wenn eure Teenies genauso backbegeistert sind – nichts wie ran an den Regenbogen. Es lohnt sich.

PS. Als Deko hat die Bäckerin Skittles und Nerds verwendet.


Hier geht’s zum Rezept





Samstag, 21. April 2018

Blick zurück

Gesehen einen Teil Schalke gegen Frankfurt
Gehört Bilderbuch im Substage mit der Großen – so gut
Getan gepackt fürs Fußballcamp; Mama aka Zeugwart
Gelesen Glamour mit Shirt
Getrunken Prosecco auf Eis
Gegessen Pizzabrot
Geärgert über DPDbei drei Sendungen in Folge nicht geklingelt und einfach die Pakete beim Pick-Up-Shop abgelegt, ohne Zettel im Briefkasten. Als eine Benachrichtigung per Mail kommt, dass das Paket abholbereit ist, ist das Paket im Pick-Up-Shop nicht abholbar – klappt erst beim dritten (!!) Anlauf. Katastrophe!!
Gefreut über Sonne satt
Gelacht Am Bootsverleih. Es geht um den Preis, den der Inhaber gerne von den Kindern errechnen lässt. Als es etwas länger dauert, meint der Mann zu den Kindern: „So oft wie ihr hier seid, müsstet ihr das mal wissen!“ P kontert: „So oft wie wir hier sind, wäre es mal Zeit für einen Special-Preis!!“ :0 (Ende vom Lied: statt Special-Preis gab es Popcorn for free)
Gewünscht einen neuen Balkonanstrich
Gekauft 5000-Tour-Merch


Ein schönes Wochenende!